Unser Fachwissenblog

Themen aus Ihrem Bereich

Fachwissen von Fachleuten für Fachleute

  • RÖWAPLAN AG

Blogserie:"So halten Sie Ihre Instandhaltung instand!" - Teil 1: Einleitung

Aktualisiert: 20. Nov 2020

Autor: Heiko Rössel


Sie starten heute mit unserer Blogserie "So halten Sie Ihre Instandhaltung instand". Dies ist eine Anleitung, wie Sie Ihre Instandhaltung instand halten können, denn auch Ihre Prozesse, Strukturen und Verfahren brauchen eine regelmäßige Betrachtung, Analyse und Verbesserung. Nur so werden Sie den Anforderungen der Zukunft genügen, denn neben den üblichen Herausforderungen kommen derzeit viele neue hinzu.


In dieser Serie lernen Sie, wie Sie mit einer strukturierten Methode Transparenz in das komplexe und facettenreiche Thema „Instandhaltung“ bringen. Transparenz ist die Basis jeder richtigen Entscheidung.


Begeben wir uns in einen typischen Tagesablauf eines Instandhalters. Wir betrachten, wie es heute läuft, wie es zukünftig aussehen könnte und empfehlen Ihnen was zu tun ist, um vom Heute ins Morgen zu kommen.


Kleine und große Veränderungen beginnen immer mit dem ersten Schritt, mit der ersten Beobachtung, mit der ersten Idee. Vielleicht kann Ihnen unser Blogserie Anregung geben, Ihre Instandhaltung an der einen oder anderen Stelle zu analysieren und zu optimieren.

DIE VIELEN FACETTEN EINER INSTANDHALTUNG

Warum Ihnen diese Blogserie weiterhelfen wird


Facettenreich in der Instandhaltung sind die Gewerke und technischen Systeme, die instand zu halten sind. Sie sind an sich schon komplex, ändern sich aber zudem durch Projekte, werden aufgebaut, verändert und abgebaut. All dies muss der Instandhalter im Griff haben.

Dazu kommen dann noch die Prozesse der Instandhaltung, d. h. die Wartung, die Inspektion, die Instandsetzung und zahlreiche Hilfsprozesse, welche insgesamt die Instandhaltung ausmachen. Auch Fragen des Sourcings, des Wissensmanagements, der Dokumentation, der Steuerung und Kennzahlen, der Softwaretools, der Vertragsgestaltung, des Vertragsmanagements usw. sind zu klären.

Um die komplexe Thematik zu optimieren, benötigt es einer strukturierten Methode.

Diese Methode möchten wir Ihnen mit dieser Blogserie liefern.


Sie lernen

  1. welches Grundprinzip zur Vereinfachung angewendet werden kann, um einen klaren Überblick und um eine Transparenz zu bekommen und

  2. welche Bausteine notwendig sind und beachtet werden müssen, um einen ganzheitlichen Instandhaltungsservice zu entwickeln bzw. zu optimieren.

Beide Aspekte dienen der Vereinfachung einer komplexen Aufgabenstellung und deren Lösung.

Die folgenden Blogserien sind für all jene gedacht, die einen Instandhaltungsservice aufbauen, weiterentwickeln oder optimieren möchten oder dabei mitwirken.

Dieser Beitrag basiert dabei auf einer strukturierten Methode. Er soll Ihnen als Werkzeug dienen, um Ihre Aufgabenstellungen transparent und strukturiert angehen zu können.

DIE VIELEN WEGE DER INSTANDHALTUNG ...

... und was uns Konfuzius dazu sagen möchte

Konfuzius hat im Laufe seines Lebens viele schlaue Zitate hinterlassen, eines davon lautet:


„Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: durch Nachdenken, das ist der edelste, durch Nachahmen, das ist der einfachste, durch Erfahrung, das ist der bitterste“.