Unser Fachwissenblog

Themen aus Ihrem Bereich

Fachwissen von Fachleuten für Fachleute

  • RÖWAPLAN AG

Typische Prozesse einer Instandhaltung. Exemplarisches Prozesshaus

Aktualisiert: 16. Nov 2020

Autor: Heiko Rössel


Alle reden über Prozesse. 

Viele wollen Prozesse visualisieren.

Viele wollen Prozesse am liebsten in Software abbilden. 

Viele wollen die Prozesse digitalisieren, automatisieren.


Was Prozesse sind und wie Prozesse am besten zu visualisieren sind, können Sie in unserem Beitrag "Die Bedeutung von Prozessen" erfahren. 


Welche Prozesse gibt es aber in der Instandhaltung?​

Mit dieser Frage haben wir uns genauer beschäftigt.


Dabei haben wir auf Instandhaltungen in unterschiedlichen Unternehmen mit verschiedensten Größen geschaut. Wir haben die Tätigkeiten beobachtet, analysiert und zusammengetragen. Wir haben unsere Erkenntnisse systematisiert und in einem Schema zusammengefasst. Das Resultat daraus sind fünf Kernprozesse, die in keiner Instandhaltung fehlen sollten. Diese möchten wir Ihnen in diesem Fachbeitrag aufzeigen.

DAS GESAMTBILD


Wenn Sie das Gesamtbild auf sich wirken lassen, werden Sie die unterschiedlichen Kernprozesse unserer Best Practices und deren Verzahnung untereinander feststellen. Obwohl noch nicht jeder Bezug, der möglich ist, dargestellt wurde, ergibt sich ein sehr unübersichtlicher erster Eindruck. Das ist nicht Absicht, sondern Realität.


Instandhaltungen sind keine trivialen Prozesse, sondern haben viele Abhängigkeiten und Bezüge zueinander. Eine Komplexität lässt sich deshalb nicht vermeiden. In unserem Beispiel werden Sie aber feststellen, dass wir in einer Schritt-für-Schritt-Betrachtung die Komplexität auflösen können. Begleiten Sie uns auf diesem Weg.


OBJEKTVERWALTUNG


Das Kernstück einer jeden Betrachtung ist die Objektverwaltung. Letztendlich geht es bei der Instandhaltung ja auch um die Instandhaltung genau dieser Objekte. Die Objektverwaltung ist in unserer Darstellung oben links visualisiert. Die große Tonne im Bild stellt die Datenbank dar, die alle Objekte beinhaltet. Ob dies eine oder mehrere miteinander vermaschte Datenbanken sind, sei hier dahingestellt. Ohne eine ganzheitliche Objektverwaltung wird aber eine darauf basierende Instandhaltung auf jeden Fall schwierig.


In die Objektverwaltung können die Objekte manuell oder automatisch eingefügt werden. Die manuellen Tätigkeiten sind vertikal, der automatische Import ist horizontal im Bild dargestellt. Betrachten wir die manuellen Vorgänge und deren Bezüge:


Objekte sind beispielsweise Maschinen und Anlagen in ihrer konkreten Ausprägung.