RÖWAPLAN AG 

SOZIALES ENGAGEMENT

Soziale Projekte der RÖWAPLAN AG 

Jede Spende ist wichtig und kann mithelfen, die Welt zu verändern. Auch das Team von RÖWAPLAN ist sich dieser sozialen Verantwortung bewusst und versucht unbürokratisch dort zu helfen, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird. RÖWAPLAN stellt durch einen direkten Kontakt zu den Projektverantwortlichen stets sicher, dass die Spenden direkt und vollständig bei den Bedürftigen ankommen. Im Folgenden finden Sie Informationen zu unseren Projekten aus dem Jahr 2019, an denen RÖWAPLAN mit Spenden beteiligt ist. Die Auswahl der Spendenprojekte erfolgte ganz bewusst nach unseren Kriterien,„Kinder sind unsere Zukunft“ deshalb setzen wir uns für Kinder ein. 

"Kinder sind unsere Zukunft"

SEGELTAXI

Aalen

Kinderdorf in Equador

Segeltaxi

 

Das „Segeltaxi“ ist eine wohltätige Aktion, die sich für schwerkranke Kinder und deren Familien einsetzt. Den Betroffenen soll dadurch in schwierigen Zeiten neuer Lebensmut eingehaucht werden.

 

Der Initiator, Hannes Schiele, verstarb leider sehr früh im Alter von nur neun Jahren an Leukämie. Die Idee Menschen über das Wasser zu befördern, wie ein Taxifahrer Geld zu kassieren und die Einnahmen an kranke Menschen zu spenden, hat Hannes selbst entwickelt. Er gründete seine eigene Firma „Segeltaxi“, gestaltete ein eigenes Logo und plante die Durchführung seiner Aktion. Leider konnte er dies aufgrund seiner Krankheit nicht mehr selbst umsetzen. Dennoch konnte Hannes Schiele trotz seines jungen Alters beträchtliche Summen an wohltätige Einrichtungen spenden und somit kranken Menschen helfen.

 

Seine Familie, Freunde, unterstützende Vereine und viele ehrenamtliche Helfer haben die Idee von Hannes aufgenommen und 2009, dass alle 2 Jahre stattfindende Segeltaxi Sommerfest, ins Leben gerufen. Beim Sommerfest konnte die von Hannes entwickelte Idee verwirklicht werden, da die anwesenden Gäste u.a. gegen Spenden über das Wasser befördert wurden.

 

Darüber hinaus werden regelmäßig regionale kulturelle Benefizveranstaltungen ausgerichtet. Die eingehenden Spendengelder vom Sommerfest, Benefizveranstaltungen und freiwilligen Spenden gehen zu 100 Prozent an das Benefiz-Projekt „Segeltaxi - Familien aufs Boot“. Bei diesem Projekt werden Boote in Kroatien oder in unserer Region gechartert und Familien mit kranken, mit wieder gesunden Kindern und/oder verwaiste Familien eine Woche auf große Fahrt geschickt. Das Ganze wird durch entsprechende Fachleute betreut.

http://www.segeltaxi.com/

Kinderdorf in Ecuador

 

Die aus Neuler (Baden Württemberg) stammende Schwester Isabel Dietrich baute vor 48 Jahren mit einem Schweizer Priester eine Missionsstation in einer bettelarmen Pfarrei mit 15 Dörfern in Ecuador auf. Sie war tätig in der Sozial- und Pastorialarbeit. Vor 30 Jahren gründete sie von ihrem Erbe eine Stiftung und ein Kinderdorf, weil sie dem tiefen Leiden von Kindern eine Antwort geben wollte. Kinder in der 3. Welt leben teils in nicht vorstellbarer Armut. Wo viel Not, Elend und Perspektivlosigkeit ist, gibt es auch viel Gewalt und die Kinder sind immer die Leidtragenden. Durch die Stiftung "Santa Maria de la Esperanza" und die Aufnahme von Kindern will sie wirksam helfen und viele Menschen zur Mithilfe anstecken. Das Kinderheim ist weit bekannt und alle nennen Schwester Isabel "Mamita".

"Wir helfen den Kindern, in dem wir ihnen Aufnahme und Schutz gewähren, ihre Rechte verteidigen und zurückgeben, ihre Wunden heilen, ihnen Werte und Orientierung, integrale Hilfe und Bildung gewährleisten.

Schwester Isabel (Irmgard) Dietrich, Ecuador, Südamerika

SPENDEN 

 

Im Folgenden finden Sie einen Auszug unserer Projekten an denen RÖWAPLAN mit Spenden beteiligt war.

RÖWAPLAN AG
TÜVRheinland Zertifizierung RÖWAPLAN AG