Automatische ID-Bildung gemäß komplexer Regeln in FNT Command

MEIN TEAM BEISPIEL

Automatische ID-Bildung gemäß komplexer Regeln in FNT Command

Unser Kunde hat FNT Command als festen Bestandteil in seiner Systemlandschaft integriert. Hierbei dient FNT Command als zentrales Dokumentations-Verwaltungs- und Planungstool im Bereich IT-, Netzwerk- und Telekommunikationsinfrastrukturen. Mithilfe von FNT Command wurden die Abbildung der Servicetopologie und der Bezug zur verwendeten IT-Infrastruktur realisiert.


Im Zuge der Geschäftsprozessintegration bzw. Teilintegration wurde FNT Command durch Systemmodifikationen stark verändert, was Auswirkungen auf die Oberfläche und Veränderungen im Datenpool zur Folge hatte.


In FNT Command war mit aufwendiger Systemmodifikation die Funktion einer systemübergreifenden Device-ID-Bildungsregel hinterlegt. Die ID-Bildung war für unseren Kunden eine unerlässliche Funktion, da er einen eindeutigen Kenner zur Überwachung von Diensten benötigt, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Diese Funktion konnte in FNT Command lediglich durch Systemmodifikation umgesetzt werden. Die Erweiterung des Funktionsumfanges in FNT Command war jedoch sehr statisch und konnte nur mit viel Aufwand an die sich verändernden Anforderungen angepasst werden. Hinzu kam, dass sich durch die Systemmodifikation die Wartungs- und Supportaufwendungen für die Applikation FNT Command erhöhten.


Unser Kunde kam mit dem Anliegen, die Device-ID-Bildung aus FNT Command gezielt herauszulösen und in einem externen Tool zu realisieren. Hierbei sollten folgende Ziele erreicht werden:


  • Notwendige Änderungen und Erweiterungen sollen schneller und zielgerichteter angepasst werden können

  • Fehleranfälligkeit sowie Wartungs- und Betriebsaufwendungen sollen deutlich reduziert werden

  • FNT Command soll zukünftig ohne Modifikation im „Standard“ genutzt werden können


Daher haben wir mit MEIN TEAM eine „Micro Anwendung“ geschaffen, die über die REST API mit FNT Command kommuniziert, um die Device-ID-Bildung inklusive des gesamten Regelwerks extern zu ermöglichen und wieder in FNT Command zurückzuschreiben. In diesem Beispiel sind folgende Funktionen beinhaltet:



Im Ergebnis wird der komplette Erstellungs- und Pflegeprozess gemäß eines komplexen Regelwerks für die toolübergreifend genutzte Device-ID basierend auf FNT Command CIs komplett in der MEIN TEAM „Micro Anwendung“ realisiert. Darüber hinaus wird die gebildete Device-ID automatisiert an die korrespondierenden CIs in FNT Command zurückgeschrieben.

Funktionsbeschreibungen

Funktion Automatische ID-Bildung gemäß komplexer Regeln in FNT Command




Die Funktion „Device-ID-Bildung“ läuft im Hintergrund ohne sichtbares Graphical User Interface (GUI) ab. Hierbei werden auf Basis komplexer Bildungsregeln die IDs für diverse CIs in MEIN TEAM gebildet, um im Netzwerkmanagementsystem OSS alle Geräte und Dienste überwachen zu können. Die Device-ID-Bildung erfolgt in MEIN TEAM automatisiert unter folgenden unterschiedlichen Regeln:


  • IP-Adresse als Device-ID

  • Lokationsname erben

  • Device-ID des Elternelements erben

  • Sonderfall Klasse logische Port-Bildungsregel

  • Sonderfall Klasse TRO direkte Vererbung


Das Operation Support System (OSS) besteht aus mehreren Teilsystemen (Umbrella Fault Management-; Configuration Management-; Ticket- und IT Service Management System) die gemeinsam auf Gerätedaten und Services aus FNT Command zugreifen. Hierbei fungiert FNT Command als Mastersystem der Device-ID für CIs.


Die Device-ID dient als toolübergreifender Kenner von CIs im OSS-Umfeld.


Durch die automatische Device-ID-Bildung in MEIN TEAM konnten die Aufwendungen für Updates und den Betrieb von FNT Command stark reduziert werden, da die hierfür notwendigen Systemmodifikationen in FNT Command beseitigt werden konnten. Darüber hinaus können Anpassungen und Erweiterungen im Bereich Device-ID-Bildung nun sehr zielgerichtet und ressourcenschonend realisiert werden.



 


Schnittstelle FNT Command


Schnittstelle MEIN TEAM ZU CMDB FNT COMMAND: über die REST API kommuniziert MEIN TEAM mit FNT Command, um die Device-ID-Bildung inklusive des gesamten Regelwerks extern zu ermöglichen und wieder in FNT Command zurückzuschreiben.

Funktionsinhalte

Funktion Automatische ID-Bildung gemäß komplexer Regeln


ID-Generierung wird angestoßen:

  • beim Platzieren in einer Zone

  • beim Platzieren in einem Objekt (auch beim Verschieben eines Moduls innerhalb eines Gerätes, Racks etc.)

  • beim Anlegen von logischen Ports

  • beim Ändern eines darüberliegenden Objektes (Vererbung)

  • beim Import von Bewegungsdaten (Neuanlage oder Änderung der Device-ID)

  • beim Ändern der Bildungsregel in den Stammdaten

  • beim Ausrollen von logischen Ports

  • beim Setzen der Flag „Neuberechnung Device-ID“

  • beim Ändern des Attributs Device-ID Sufix


Bildungsregeln:

  • IP-Adresse als Device-ID

  • Endstellenkurzname erben

  • Device-ID des Elternelements erben

  • Sonderfall Klasse logische Port-Bildungsregel

  • Sonderfall Klasse TRO direkte Vererbung